Schneeweekend 2023

Das Schneeweekend 2023 war fast zu einem Wanderweekend geworden, denn 2 Wochen vor dem Weekend musste Platy allen Teilnehmern mitteilen, dass das Weekend sowieso stattfindet, auch wenn kein Schnee fallen sollte. Doch es kam anders und der Schnee kam eine Woche vor Beginn des Weekend und verwandelte die grünen Wiesen in Schneehänge.

Froh um den Schnee waren wir allemal. Es lagen doch ca. 20cm Schnee und so konnten wir am Donnerstag mit dem Auto in die Nähe des Pfadiheims fahren und mussten die Esswaren nicht allzu weit schleppen. Und so konnten wir auch schon die erste Skitour nach Tamons machen. Aus Angst die Ski’s zu malträtieren, fuhren wir allerdings dem Weg nach zum Pfadiheim runter. Am Abend gab es dann erst mal Spaghetti. Und der Abend wurde beim Cheminefeuer und mit Spielen gemütlich beendet.

Am Freitag wohl schon etwas müde vom langen Abend, ging es dann am späteren Morgen auf die nächste Tour, diesmal mit Schneeschuhen. Am Abend kamen noch Mogli und Gispel mit seinen Jungs dazu. Als alle im Pfadiheim angekommen waren, gab es feine Älpler-Makronen und einen guten Wein dazu. Mit guten Gesprächen und einigen Spielen wurde auch dieser Abend sehr gemütlich und ausgiebig gefeiert.

Am Samstag Morgen hiess es nach dem Zmorgen, Schneeschuhe anziehen und nochmals nach Tamons aufsteigen. Platy spurte vor, vermutlich wollte er wissen, wie steil man mit den Schneeschuhen bergauf gehen kann und zog die Spur schnurgerade steil den Berg hoch. Beim Weg angekommen, ging es dann doch etwas flacher weiter, und weil der Schnee nicht allzu hoch war, ging es sehr ring weiter. In Tamons angekommen, assen wir unseren Lunch, und liefen den Schneehang wieder runter. Beim Pfadiheim angekommen, war der Räucherofen, den wir extra hinauf geschleppt hatten in Betrieb. Und so gab es schon bald eine Überraschung. Es gab einen Apero und wir stiessen auf 15 Jahre Schneeweekend an und genossen die feinen geräucherten Entenfilets, die Surri und Emanuel super zubereitet hatten.
Später gab es noch Raclette zum Znacht, das wir sehr geniessen konnten. Als Abend-Programm machten wir ein spezielles eigenes Leiterlispiel. Die 2er Teams mussten durch Geschick und Können, den Parcour meistern und so wurde das Team Parbat + Emanuel Meister. Und noch stand das Dessert Schoggimousse an.

Am Sonntag Morgen, wurde der Backofen in Betrieb genommen und kräftig eingefeuert, um den Zopf zu backen. So gab es einen Brunch mit Zopf, Eiern, Speck und allem was dazu gehört.
Es wurde noch eine Runde Dog gespielt und das Pfadiheim wieder geputzt. Und am Nachmittag ging es dann auch schon wieder ins Unterland zurück.

Es war wieder mal sehr gemütlich und schön, danke, dass ihr alle dabei wart.

Allzeit bereit Platy

Dakotaessen 2023

29.10. – Dakotaessen
Das Dakotaessen stand unter dem Motto «Blackout». Nachdem wir den Abend mit einem kleinem Apéro begannen, begrüsste Platy uns zum diesjährigen Dakotaessen. Während der Rede erklang auf einmal ein lauter Knall und im ganzen Pfadiheim gingen die Lichter aus und der Strom war weg.

Nachdem wir uns vom ersten Schreck erholt hatten, öffneten wir die Notfallbox, welche wir im Heim fanden. In der Box hatte es diverse Rätsel. Wir teilten uns in Gruppen auf und versuchten die Rätsel zu lösen. Nach einiger Zeit und dem Herunterladen von historischen Karten, konnten wir die Rätsel knacken. Die Lösungen führten uns an Plätze im Schwandenhölzli. Dort fand fast jede Gruppe eine weitere Box, in der es Utensilien zum Feuer machen hatte. Leider war eine Box so gut versteckt, dass selbst die Person, die die Box versteckt hatte, sie nicht mehr fand.

Beim Pfadiheim zurück, versuchte jede Gruppe mit den Utensilien ein Feuer zu entfachen. Dies stellte sich als schwieriger dar als gedacht. Als endlich eine Gruppe den Funken entzünden konnte, wurden daran Kerzen entfacht und so konnten wir den Saal im Heim beleuchten. Auch entzündeten wir die Brenner für die Fonduecaquelons und dem Nachtessen stand nichts mehr im Wege. Da es keine weiteren unvorhergesehenen Vorkommnisse mehr gab, konnten wir in Ruhe das Dessert essen und den Abend ausklingen lassen.


Allzeit bereit Parbat

APV-Bogenschiessen 09. Juli 2022

Nach einer Einführung ins Bogenschiessen, konnten wir auf 20 Meter Entfernung, auf unsere Ziele schiessen. Dieses mal hatten wir mehr als 10 Bögen zur Auswahl dabei mit denen wir üben konnten. Mit Recurve-Bogen, Reiterbogen und Langbögen hatten wir eine grosse Auswahl. Miro hatte selber hergestellte Langbögen dabei. Nach einigen Übungsrunden wurde der Grill eingeheizt. Und wir genossen zusammen das Mittagessen. Bei Grilladen, feinen Salaten und Kuchen war alles dabei.
Nach dem Mittagessen fing der Wettkampf an. Es wurde mit 6 Pfeilen auf die Ziele geschossen, der mit den meisten Punkten gewann. Nach 2 Runden stand der Sieger fest. Gratuliere Caracol zum ersten Platz. Anschliessend machten wir mit den Fluh Fluh Pfeilen noch einen Plausch Wettkampf. Wir versuchten ein bewegtes Ziel zu treffen. Wobei die ersten Treffer Zwack und Mufti zu verzeichnen hatten.  Es war ein gelungener Anlass wo alle Altersgruppen dabei waren. 
Allzeit bereit Platy

 

RangNameRunde1Runde 2Gesamtwertung
1Caracol26P42P68P
2Miro23P40P63P
3Platy26P21P47P
4Twesy21P17P38P
5Zwack0P34P34P
6Louis7P7P14P
7Noah9P9P
8Parbat2P6P8P
9Mufti4P2P6P

beim Einschiessen

Bild 1 von 12

APV Mitgliederversammlung 2022

Liebes Mitglied

Hier findest du das Protokoll zur MV 2022: APVMVProtokoll2022

Am 04. Februar 2022 begrüsste Parbat unsere Mitglieder zur MV 2022. 4 Mitglieder folgten Online der MV und 8 Personen nahmen dafür den beschwerlichen Weg ins Pfadiheim Schwandenhölzli in Kauf. Nachdem bei den anwesenden vor Ort die Corona-Zertifikate kontrolliert waren, begrüsste Parbat die Teilnehmer um 19:00 Uhr zur MV. Nach Beseitigung der atmosphärischen Rückkoppelung, welche sich mit einem schrillen Pfeifen bei den Onlineteilnehmer bemerkbar machte, konnte die MV dann auch beginnen. Die Traktanden wurden besprochen, Einwände/ Anmerkungen platziert und am Ende wurde alles überraschender Weise einstimmig angenommen. Nachdem das letzte Thema diskutiert wurde, verabschiedete Parbat die Online Mitlieder und die Anwesenden Teilnehmer wurden zu eine Apéro eingeladen. Bei Sandwichen und Getränken, wurde noch rege über das eint oder andere Thema diskutiert. Ich bedanke mir beim Kassier, dem Vorstand und allen Teilnehmern für ihre Zeit.

Allzeit bereit Parbat

1 2 3 9