Willkommen auf der Homepage des APV-Banderlog

Willkommen auf der Homepage des APV-Banderlog

Diese Homepage ermöglicht es den APV-Banderlog Mitgliedern in allen Teilen der Schweiz oder gar aus dem Ausland einen Einblick in das Geschehen „ihres“ Vereines zu haben.

Natürlich sind auch alle anderen (Mitglieder oder nicht) herzlich eingeladen diese Seiten zu entdecken.

Wir wünschen allen Besucher viel Spass…

Schneeweekend 2019

APV Schneeweekend 2019 mit Quen Elizabeth, dem Arktic plus Schlitten  und viel Neuem

Platy war schon ganz besessen den neuen Arktic plus Schlitten auszuprobieren. Kein Scherz, Gazosa (Seine Tochter) musste zuvor durch Affoltern gezogen werden, um das Gefährt zu testen. Gut das Surri noch einen Zughund der leichten Rasse dabei hatte, der aber im Schnee nicht auffindbar war.

Das Wochenende begann damit, die ganze Verpflegung mit dem Arktic Gerät zur Hütte zu bringen. Die Bedienung besteht aus 3-Mann und 6-Skis. Auf der Skitour war auch Christoph dabei. Er ist Touren erprobt und wusste ganz genau wie mit Fellen umzugehen ist. Seine Skis und Montur entsprachen den hiesigen Anforderungen. Und in der Hütte angekommen, begann die sorgfälltig geplante Kocherei.  Mehrgängige Zubereitungen, verfeinert mit dickem Schinken aus dem Unterland liessen uns satt werden. Unterdessen hat Parbat den Spieleabend vorbereitet. Weiterlesen

APV Bowling 2018

Auch dieses Jahr hat wieder das APV Bowling zusammen mit den aktiven Leitern stattgefunden. Es was wie alle Jahre ein Plausch. Dieses Jahr haben wir einen besonderen Rekord von 178 Punkten durch Gispel zu verbuchen. Wir gratulieren!

Schneeweekend 2016

Am Freitagabend traf ich per Zufall beim Parkplatz Vermol auf Ingrid, Iris und die Kinder. Zusammen machten wir uns auf den Weg zur Parmort- Hütte hinauf. Wie ich feststellen musste, hatten die Kinder einen kleinen Gewichtsvorteil im Schnee und kamen dadurch um einigen schneller vorwärts. Die Schneeschuhe anzuziehen, so wie das Iris und Ingrid taten, wäre wohl die bessere Idee gewesen. Bei der Hütte angekommen wurden wir von Platy, Surry, Zwack und Christoph freundlich begrüsst und es gab schon bald einen feinen Znacht. Später fand auch Gispel noch den Weg zur Hütte und wir liessen den Abend bei Gesprächen und mit Spielen ausklingen. Am Samstagmorgen stärkten wir uns mit einem ausgiebigen Brunch, bevor sich alle Teilnehmer bereit zur Tour machten. Da es in der Nacht geschneit hatte und der Schnee etwas feucht war, entschieden sich alle für die Schneeschuh- Tour. So machten wir uns mit Schneeschuhen auf den Weg. Lediglich einer entschied sich für die Skier da er keine Schneeschuhe dabei hatte. Nach erfolgreicher Rückkehr spielten wir diverse Spiele, assen Znacht und widmeten uns dem Spiel, welches Platy und Ingrid vorbereitet hatten. Am Sonntag genossen wir einen weiteren Brunch, bevor wir das Haus reinigten und uns an den Abstieg machten.
Vielen Dank an Surri und Platy für die Organisation des Schneeweekends.

-Parbat

Heimputzen, Verpflegen aller Helfer 2015

Wie bereits im letzten Jahr, verpflegten wir wieder die Pfadis bei der Heimputzete. Es gab Würste vom Grill und selbst gemachten Kartoffelsalat. So wurden die ungefähr 60 Pfadiführerinnen und Pfadiführer schnell verpflegt, damit sie gestärkt weiter putzen konnten. Danke an Geronimo fürs Helfen

-Parbat

Dakotaessen 2014

Das Dakotaessen wäre unter dem Thema „Newsletter“ gestanden.
Währe, denn leider hat sich neben dem Vorstand nur gerade ein Mitglied angemeldet.
Die Entäuschung war gross und der Anlass mangels Teilnehmer abgesagt.
Hoffen wir im 2015 auf mehr Interesse…

-Orion

Ehemaligenanlass, Besuch Gotthard-Basistunnel

8:30 Uhr Erstfeld. Noch wenige der Teilnehmer sind so wach wie Hirsch, der uns in seinem leuchtend Orangen Overall erwartet. 24 Personen ist die Gruppe gross, das Maximum was die zwei Begleiter sicherheitshalber in den Tunnel führen dürfen. Sicherheit wird für Besuchergruppen gross geschrieben. Auch wenn wir nicht alle einen so schönen Orangen Overall anzuziehen kriegten, so fassten wir doch alle Leuchtgamaschen, ein Sauerstoff Gerät und eine Flasche zu trinken. Es wird im Loch dann glücklicherweise doch nicht so dunkel, heiss und stickig. Aber wir wären vorbereitet gewesen.

Der Tunnel selber imponiert mit den reinen Zahlen weit mehr als er sich uns schlussendlich präsentiert. Mit blossem Auge ist das immense Bauwerk schlicht gar nicht zu erfassen. Der Schienenstrang scheint sich im innerer des Berges zu verlieren. Es ist schon verrückt, wenn man bedenkt, dass die Gleise erst im Tessin wieder aus dem Tunnel führen.

In der Kantine von Transtec geniessen wir zum Abschluss gemeinsam ein köstliches Mittagessen.

Herzlichen Dank an Hirsch für die ausgezeichnete Organisation.

-Sooti

Sommerfest 2014

Das Sommerfest hat auch dieses Jahr beim Pfadiheim Schwandenhölzli stattgefunden.
Der Petrus hat es aber leider nicht allzu gut mit uns gemeint. Ganz so schlimm war es nun auch wieder nicht.
Der Postenlauf am Nachmittag konnte sogar mit etwas Sonnenschein draussen durchgeführt werden. Auch der Apero am Abend konnten wir noch unter freiem Himmel geniessen, wenn auch nur noch mit einer Jacke. Für das Nachtessen haben wir uns dann doch für die Indoor Variante entschieden. Der Grill und sein Meister mussten natürlich draussen bleiben (geschützt unter dem Vordach).
Insgesamt haben 14 Erwachsene und 12 Kinder teilgenommen.
Beim Postenlauf bildeten jeweils ein Erwachsener und ein Kind zusammen ein Team. Der Erwachsene musste den gleichen Posten wie das Kind in möglichst der gleichen Zeit absolvieren. Je kleiner die Zeitfdifferenz umso besser.
Die drei Podestplätze haben erklommen:

  1. Jorin mit Gischpel
  2. Jael mit Intinto
  3. Jonas mit Filou

-Orion

Auffahrtswanderung 2014

Am 29.05.14 bewanderten wir das Zürcher Weinland. Unser Ziel war der Irchelturm.

So starteten 27 Pfadis, Eltern, Angehörige und APVler ihre Reise am Bahnhof Affoltern.
Mit dem Zug und Postauto ging es zur Tössegg bei Buchberg, von wo aus wir die Wanderung in Angriff nahmen.

Am Anfang folgten wir dem Rhein (349m) einige Meter bevor es dann links zur Hochwacht (668m) rauf ging. Danach folgten wir den Grat zum Irchelturm (682m).

Leider hatte ich bei der Planung übersehen, dass an der Auffahrt beim Turm ein Volksfest statt fand und so mussten wir eine andere Feuerstelle suchen.

Nach dem wir die Aussicht genossen und uns ausreichend verpflegt hatten, steigen wir hinab nach Neftenbach (415m) wo wir das Postauto zurück nach Affoltern am Albis besteigen.

-Parbat